fbpx

Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Innovasjon gjennom generasjoner

Nachhaltigkeit treibt Innovation voran – ganz natürlich. Sie motiviert uns zu einer Neuausrichtung, die uns klima- und umweltverträgliche Wettbewerbsfähigkeit sichert.

EINE GESELLSCHAFT IM WANDEL

Unsere eigenen Nachhaltigkeitsziele und die unseres Umfelds können wir nur verwirklichen, wenn wir unser gesamtes Unternehmen weiterentwickeln. Für einen verantwortungsbewussten Lebensmittelhersteller wie uns stellen sich hierdurch eine ganze Reihe von Anforderungen.

So erweitern wir unseren gedanklichen Horizont

Unser Nachhaltigkeitsschwerpunkt hat für uns Auswirkungen in mehreren Hinsichten und mündet in verschiedene Initiativen. Wir müssen intelligent investieren, uns engagieren und weiterentwickeln. Wir müssen den Mut haben, laut zu denken und unser Wissen weitergeben. Wir arbeiten zielgerichtet darauf hin, unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern: Wir reduzieren Lebensmittelverluste, den Energieverbrauch, das Transportaufkommen und den Materialverbrauch. Außerdem achten wir auf eine bessere Materialauswahl. Die Umstellung auf eine Kreislaufwirtschaft wirkt sich auf unsere gesamte Lieferkette aus. Die Veränderungen betreffen den gesamten Prozess: von den beauftragten Lieferanten bis hin zu den verwendeten Herstellungsverfahren. Von unserem unvergleichlich günstigen Standort in Tromsø aus profilieren wir uns weiter als verantwortungsvoller Lebensmittelproduzent und treiben eine nachhaltige Wertschöpfung voran.

INNOVATIONEN ÜBER GENERATIONEN HINWEG

Nachhaltigkeit gehört für uns selbstverständlich dazu. Sie liegt einfach in unserer Natur. Als Unternehmen geht es für uns um die Frage, wie wir mit weniger Ressourcen und Rohstoffen mehr erreichen können.

Gute Idee von Anfang an

Bereits in den 1970er-Jahren war der Drytech-Gründer Rolf Hansen ein Pionier. Denn schon damals integrierte er die Umweltperspektive in seine Unternehmensführung. Durch seine Tätigkeit in der Fischerei kannte Rolf die lokalen Biomaterialien, die dort als Ausschuss galten. Er sah sie hingegen als Rohstoffe mit enormen Potenzial. Von diesem Wissen und einer großen Leidenschaft für gutes Essen ging der Fachmann für innovative Trocknungstechnologie aus, als er seine Geschäftsidee entwickelte – das einzigartige Verfahren zur Gefriertrocknung, auf dem die Produktion bis heute basiert.

Hierbei war es natürlich zentral, die Rohstoffe optimal zu nutzen und nicht zuletzt den Geschmack und die Konsistenz der Lebensmittel zu erhalten. Rolf konzentrierte sich außerdem auf Innovationen, um wertvoller Abwärme und Energie aus den industriellen Prozessen rückgewinnen zu können.

Wie wir gemeinsam die Zukunft gestalten

Diese Philosophie und dieses Vermächtnis führen wir auch in unserer ökologischen Neuorientierung stolz weiter. Wir übernehmen unseren Teil der Verantwortung. Wir denken global, sind aber in erster Linie lokal – hier in unserer Heimat – tätig. Hier haben wir die größten Möglichkeiten, etwas zu bewegen. Indem wir mehrere Jahre strategisch in neue Technologie investiert haben, ist es uns u. a. gelungen, unseren gesamten Energieverbrauch zu halbieren. Die von uns verwendete Energie ist außerdem zu 100 % erneuerbar. Das ist eine gute Nachricht – für die Umwelt und für uns. Unser Fabrikneubau ist für die Zukunft und für moderne, effiziente und energiesparende Abläufe gerüstet.

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen haben einen großen Einfluss auf die norwegische Politik und Wirtschaft und wirken sich natürlich auch auf unsere strategischen Entscheidungen aus. Dies gilt auch für verschiedene andere nationale und internationale Initiativen. Wir sind immer neugierig auf neues Know-how und neues Fachwissen und sehr an einem Austausch interessiert. Unsere gesamte Organisation hat ihre Kräfte inzwischen gebündelt, um anspruchsvolle Umstellungsprozesse und Innovationen zu verwirklichen. Das Hauptziel ist natürlich die Verringerung Umweltbelastungen, es geht aber auch um darum, den Arbeitsalltag unseres gesamten Teams noch weiter zu verbessern.

WISSEN ERÖFFNET PERSPEKTIVEN

Um unsere Ziele im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu verwirklichen, wollen wir uns digital ganz neu aufstellen. Denn Daten abrufen und teilen zu können, wird für unseren Innovationskurs enorm wichtig sein. Mit einer guten Datenbasis können wir die nachhaltige Entwicklung in der Praxis vorantreiben.

1. Identifizieren

Im Rahmen einer Wesentlichkeitsanalyse haben wir uns die wichtigsten Stakeholder angesehen und in Beziehung zu unserer eigenen Wertschöpfungskette gesetzt. Unser Ziel war es, Drytechs positive und negative Auswirkungen auf Klima und Umwelt zu ermitteln und zu verstehen.
Aus dieser Analyse konnten wir klare Leitlinien für unsere Unternehmensstrategie bis 2030 gewinnen.

2. Priorisieren

ESG-Risiken und der Kriterienkatalog der EU-Taxonomie geben den Kurs für die Aktionäre und den Vorstand von Drytech vor. Dank der Wesentlichkeitsanalyse wissen wir jetzt, wo wir beginnen sollten und welche Risiken entstehen, wenn wir nichts ändern und uns nicht ökologisch neu ausrichten.

3. Integrieren

Nachhaltigkeit und Entwicklung digitaler Technologien sind inzwischen ein wesentlicher Bestandteil unserer Wachstumsstrategie. Derzeit gewinnen wir ein besseres Verständnis, welche Bedeutung Daten für die ökologische Neuorientierung und die Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft haben.

4. Dazulernen und neu aufstellen

Wir werden in der gesamten Organisation neues, digitales Wissen aufbauen. Um diese Entwicklung zu managen, richten wir das Drytech Lab ein. So können wir unsere eigene Roadmap besser analysieren, um Potenziale zu ermitteln und Prioritäten für den Abruf, die Darstellung und das Verständnis von Daten aus den eigenen Prozessen festzulegen.